Hier die Antworten

Knapp daneben. Karl Schelenz formulierte 2 Jahre nach Max Heiser (1917) die Regeln für die Männer

Richtig!

Leider falsch. Willi Daume tat zwar auch einiges für den Handball (ihm verdanken wir das die Sportart Olympisch wurde, die Regeln für die Frauen formulierte aber sehr viel früher (1917) Max Heiser

So alt ist Handball noch nicht, Walther von der Vogelweide besang lediglich ein Ballspiel, die Regeln formulierte sehr viel später Max Heiser

Gründe waren zum einen ein Mittelfeld in dem wenig passierte, zum anderen die Wetterabhängigkeit die für die Bevorzugung des Hallenhandballs vor allem der skandinavischen Länder führte

Weiterentwicklungen fanden vor allem in den Bereichen:
Spieltempo (viele Tore durch TGS, ETGS, schnelle Mitte)
Technik (größeres Wurf-, Anspiel-, allg. Bewegungsrepertoire
Allrounder statt Spezialisten
Taktik (weniger komplexe Spielzüge dafür variableres Weiterspiel nach Aktionen in der Kleingruppe)

Der Aussage kann man zustimmen Argumente dafür:
Torhüter spielt mit dadurch Angriff in Überzahl,
insges. geringere Spielerzahl erhöht die Übersicht,
prellen fällt weg dadurch technisch einfacher
Tordrang evtl. auch mit Fallwurf im Sand ohne Verletzungsrisiko (Wegfall des Angstfaktors)

mögliche Argumente dagegen:
spielen im Sand erfordert bessere Kondition
Kempa - Trick für Anfänger technisch zu anspruchsvoll (muss ja aber auch nicht gespielt werden)